INTERs Sportplatz an der Bahnhofstraße


 

 
Überraschenderweise tragen die Mannschaften des SC Inter Holzhausen ihre Heimspiele nicht in der Holzhäuser Heimat aus, sondern an der Bahnhofstraße ganz am anderen Ende von Bad Pyrmont.
 
Da es seit dem 2. Weltkrieg keinen Sportplatz mehr in Holzhausen gibt und die Spvgg. Bad Pyrmont damals das Stadion für sich allein beanspruchte, wich INTER nach der Gründung im Jahr 1990 auf den alten Sportplatz an der Bahnhofstraße aus, der in den 60er und 70er Jahren schon so manches Oberligaspiel gesehen hatte. Natürlich träumte man aber von einem eigenen Bolzplatz in der Holzhäuser Heimat. Leider war jedoch in den Kassen der Stadt Ebbe und der Traum konnte aus finanziellen Gründen nicht realisiert werden.

 
Dafür war das Rathaus aber bereit, INTER beim Bau eines eigenen Vereinsheimes an der Bahnhofstraße unter die Arme zu greifen und die bereits vorhandenen Umkleideräume zu erweitern, wenn im Gegenzug die Pläne für den Fußballplatz in Holzhausen begraben würden. Nachdem man eingesehen hatte, dass mit der Finanzierung eines Holzhäuser Fußballplatzes in den nächsten zwanzig Jahren wohl kaum zu rechnen sei, wurde dieser bei den Fans sehr kontrovers diskutierte Deal vom Vorstand schließlich angenommen.
Nach längerer Bauzeit mit viel Eigenarbeit, aber auch einigen Schwierigkeiten, konnte das INTER Vereinsheim Anfang 2004 endlich eingeweiht werden. Das lange Warten hat sich durchaus gelohnt, denn unser Klubhaus ist ein echtes Schmuckstück geworden und wird nicht nur bei den Heimspielen genutzt sondern auch gerne des öfteren für Geburtstagspartys angemietet.
 

 
Mittlerweile haben sich diejenigen Fans, denen der 2-3 km lange Weg von Holzhausen bis an die Bahnhofstraße nichts ausmacht, sehr gut mit dem Sportgelände außerhalb der Heimat angefreundet und fühlen sich dort längst wie zuhause. Seit einiger Zeit hört man immer mehr Leute geradezu liebevoll vom ''Inter Park'' reden.